Unsere Geschichte

Solar begeisterte Menschen gründeten im September 2004 den Verein Bürgerkraftwerke e.V.. Ziel war es, die Umsetzung bürgerschaftlich organsierter Erneuerbare Energien Projekte voran zu bringen.

Nach vier Jahren und einigen erfolgreich realisierten PV-Projekten wurde im Oktober 2008 die Solverde Bürgerkraftwerke GmbH als Betreibergesellschaft für Bürgersolaranlagen mit Sitz in Berlin gegründet. Sie ging aus dem Verein Bürgerkraftwerke e.V. hervor und übernahm vor allem technische Aufgaben.

Die Anzahl und Größe der realisierten Solarparks wuchsen, und mit ihnen unsere Erfahrung mit unterschiedlichen Anlagetechnologien. Bis heute haben wir alle von uns errichteten Anlagen im Eigenbestand und sind mit deren Betriebsführung vertraut.

Auf unseren Erfahrungen aufbauend entwickelten wir in den Jahren 2014 - 2018 gemeinsam mit einem unserer Kooperationspartner ein innovatives Konzept zur Installation bifazialer Solarmodule auf der Freifläche, welches die Kombination aus landwirtschaftlicher Nutzung und solarer Stromerzeugung ermöglicht: Das "Next2Sun Konzept". Es wird heute von der gemeinsamen Tochter Next2Sun GmbH umgesetzt und vermarktet.

Wir sind überzeugt, dass die Ausrichtung hin zur Agrar-Photovoltaik ein richtiger und wichtiger Schritt für das Gelingen der Energiewende ist. Daher möchten wir unsere Aktivitäten im Bereich der technologieoffenen Entwicklung der Agrar-Photovoltaik weiter ausbauen. Zu diesem Zweck haben wir uns im Jahr 2020 an der neuen Solverde Projektentwicklung GmbH als Gesellschafter massgeblich beteiligt.

Die Solverde Bürgerkraftwerke Energiegenossenschaft hat derzeit rund 625 Genossenschaftsmitglieder (Stand 07/2021) und einen Anlagenpool mit einer Größe von insgesamt 11 MW. Über die Bürgerwerke, welche einen eigenen Strombilanzkreis mit weiteren Genossenschaften aufgebaut haben, kann unser Solverde Strom vom Endverbraucher bezogen werden.

Als Genossenschaftsmitglied helfen Sie aktiv mit, die nachhaltige Energieversorgung zu gestalten. Die Umsetzung wird realisiert durch finanzielle Bürgerbeteiligungen in Form von Nachrangdarlehen und Genossenschaftsguthaben. Hierfür können Darlehensverträge mit Laufzeiten von 4 bis 20 Jahren und einer Verzinsung von 2,5 % bis 4,1 % p.a. abgeschlossen werden.